Wegmesssysteme

Auf Elektrohängebahn- und Bodenfahrzeugen kommen für die Vertikal-Achse in der Regel Seillängengeber zum Einsatz. Für die Horizontale sind verschiedene Systeme verfügbar: Positionslichtschranken, Transponderlesegeräte, Drehgeber und Barcode- oder 2D-Code-Scanner.

Seillängengeber

SLG 2000 und SLG 5000 sind Geräte, die von LJU mit einer kostengünstigen RS-485-Schnittstelle hergestellt wurden, als noch keine anwendungsspezifischen Seillängengeber zur Verfügung standen. Heute gibt es zahlreiche Hersteller, die Plug-and-Play Geräte anbieten, welche direkt mit der LJU-Steuerung am Fahrwagen kommunizieren können. Alternativ stehen Schnittstellenwandler SSI/RS485 zur Verfügung oder werden wie bei sicherheitsgerichteten Anwendungen SSI-Geber eingesetzt. Drehgeber mit LJU-Bus oder SSI-Schnittstelle werden für Rotationsachsen auf Drehgehängen oder als redundante Weggeber für Positionsbestimmung eingesetzt.

Infrarot-Lichtschranken

Einfache Reflexlichtschranken oder Doppel-Lichtschranken (z.B. DLS-2), welche über am Fahrweg montierte Lochleiste eine präzise Regelung der Fahrgeschwindikgeit in Montagestrecken ermöglichen, sind seit mehr als 20 Jahren im Einsatz. Dabei können durch ein spezielles Regelverfahren Motorfrequenzen von nur ca. 1Hz stabil mit Standard-Asynchronmotoren ohne Fremdlüfter betrieben werden.

Absolutwerterfassung am Fahrwagen ist mit den von LJU entwickelten Positionslichtschranken (PLA-14, PLA-140) und einer codierten Lochleiste möglich und in weit über 300 Anlagen im Einsatz.  Aus den Positionsgeräten lassen sich Regelparameter ableiten, die extreme Langsamfahrt ohne unzulässige Motorerwärmung ermöglichen, zusätzlich sind millimetergenaue Positioniervorgänge sowie ein positionsabhängiges Parametrieren der Fahrzeugfunktionalität möglich.

Barcode-Scanner

Der optische Linear-Messsensor OLM-100-1001 ist ein optoelektronischer Sensor und wird für die Positionslesung/ Positionierung mittels Barcode-Band in industriellen Transportsystemen eingesetzt.

 Mit der marktreifen Einführung von Barcodescannern wird dieser Bereich seit einigen Jahren zunehmend von Standardprodukten dominiert. Auch aus diesen Positionsgeräten lassen sich Regelparameter ableiten, die extreme Langsamfahrt ohne unzulässige Motorerwärmung ermöglichen, zusätzlich sind millimetergenaue Positioniervorgänge sowie ein positionsabhängiges Parametrieren der Fahrzeugfunktionalität möglich.

Barcode-Scanner werden über eine SSI-Schnittstelle an die Fahrwagensteuerung oder Sicherheitssteuerung angeschlossen. Für einfache Maschinensicherheit sind kostengünstigere RS-485 Schnittstellen verfügbar, welche über Standard-M12-Kabelverbinder direkt in die interne Kommunikation der Fahrwagensteuerung eingebunden sind.

Transponder und Transponderleser

Sowohl aktive als auch passive Transponder werden zur Positionsbestimmung, zum Positionsabgleich mit schlupfbehafteten digital positionskontrollierten Antrieben oder in Verbindung mit dafür geeigneten Transponderlesegeräten zur genauen Positionierung eingesetzt. Der Einsatz erfolgt überwiegend in Bodentransportsystemen. Die LJU Automatisierungstechnik bietet sowohl selbstentwickelte Geräte für spezielle Anwendungen an oder bindet Geräte beliebiger Hersteller in das Gesamtkonzept der Fahrwagen ein.

Weiterführende Informationen finden Sie in den technischen Unterlagen im Downloadbereich. Benötigen Sie Beratung, wenden Sie sich an einen unserer Partner oder benutzen Sie unser Kontaktformular.